Planet der Affen: Prevolution Blu-ray Review

Planet der Affen: Prevolution

Eine weitere Neuverfilmung des Klassikers aus den Sechzigern. Diesmal wird aber die ganze Reihe ohne Bezug zu den vorherigen Werken rebootet. Ob der Film uns mehr überzeugen kann als der Vorgänger (zum Review) werden wir im Folgenden sehen.
Fakten

  • Produktionsland: USAPlanet der Affen - Prevolution Front
  • Erscheinungsjahr: 2011
  • Originalsprache: Englisch
  • Sprache in der gereviewt wurde: Deutsch
  • Altersfreigabe: FSK 12
  • Regie: Rupert Wyatt
  • Laufzeit: 105 Minuten

Schauspieler:

  • James Franco
  • Andy Serkis
  • Freida Pinto

Inhalt:

Will Rodman arbeitet an einem Mittel gegen Alzheimer, dass beim Affen zu erheblichen Steigerungen der Intelligenz geführt hat. Bei einer Präsentation zeigt einer der Affen extrem aggressives Verhalten und das ganze Projekt wird eingestellt. Es stellt sich allerdings heraus, dass der Affe nur sein Neugeborenes schützen wollte. Rodman ist von seiner Arbeit überzeugt und verabreicht seinem Vater, der unter fortschreitender Demenz leidet, das Mittel und erzielt damit große Erfolge. Gleichzeitig adoptiert er das Affenjunges. Dieser hat die mentalen Fähigkeiten seiner Mutter geerbt und ist intellektuell einem Kind selbem Alters ebenbürtig oder gar überlegen. Er wird Cäsar getauft. Der Zustand von Rodmans Vater verschlechtert sich hingegen wieder. Als Rodman senior von einem Nachbar angeschrien wird, geht Cäsar dazwischen und muss in ein Tierheim für aggressive Affen. Dabei lernt er die Grausamkeit der Menschen kennen. Er bricht aus und besorgt sich aus Rodmans Wohnung das verbesserte Medikament, um alle anderen eingesperrten Affen auch intelligent werden zu lassen.

Bild:

Das Bild ist auf hohem Niveau. Der Schwarzwert ist erstklassig und auch in dunklen Szenen rauscht das Bild nicht. Die Farben wirken knackig und das Bild scharf. Die Affen wurden im Motion-Capture verfahren animiert. Das fällt mal mehr, mal weniger auf. Echte Masken im Planet der Affen (2001) sahen noch ein Stück realistischer aus. Teilweise sind auch die CGI-Effekte klar als solche zu erkennen.

Ton:

Der Sound ist ebenfalls auf sehr hohem Niveau. Die Sprachverständlichkeit ist immer gegeben und die Ortbarkeit auch. Surroundeffekte werden häufig und nachvollziehbar eingesetzt. Auch der LFE-Kanal bekommt in Maßen zu tun. Es entsteht insgesamt ein gutes Mittendringefühl.

Empfehlung:

Die „Prevolution“ ist in jedem Fall besser gelungen als der Film von Tim Burton. Wer einen intelligenten und interessanten Film um die Möglichkeit hochbegabter Tiere (wenn auch durch den Menschen induziert) sehen möchte, wird hier fündig. Zwar nur kurz angerissen, aber trotzdem deutlich werden auch die Konflikte zwischen Menschen und intelligenten Tieren, die sich nicht mehr als Haustier sehen wollen und gegen den Menschen rebellieren. Insbesondere wenn der Mensch die Tiere nicht gut behandelt. Dabei kommt die Action nie zu kurz der Film wird nie langatmig.

Persönliche Meinung:

Mein Film war das Ganze nicht. Mich hat das Verhalten der Menschen teils stark irritiert, da diese offensichtlich den Tieren unterlegen waren. Auch ist das ganze Thema mit dem Planeten der Affen für mich relativ fraglich. Schlicht und ergreifend: der Film ist sehr gut, hat mich aber einfach nicht angesprochen.

Extras:

  • Audiokommentare
  • Entfallene und erweiterte Szenen
  • Mythologie der Affen
  • Enstehung einer Filmszene
  • Die Menschenaffen
  • Komposition der Filmmusik

Die Extras sind in Englisch. Die entfallenen Szenen sind ganz nett, aber zu Recht der Schere zum Opfer gefallen.

Infos zum Bildformat

Das Bild ist in 21:9 auf der Disk. Damit bekommt man einen guten Einblick in Cäsars akrobatrische Klettereinlagen und kann nachvollziehen, warum er Freiheit möchte, denn diese ist immer auf der Leinwand sichtbar.

Infos zum Blu Ray Amaray/zur Disk

Es ist kein Wendecover enthalten. Auf der Vorderseite ist Cäsar abgebildet. Die Innenseite ist komplett weiß ohne Druck. Der Aufdruck auf den Disks zeigt Affen, die die Brücke hochklettern, eine der Kernszenen des Films. Weiterhin liegt noch ein Flyer mit Zugangsmöglichkeiten zu Extras des Nachfolgefilms „Revolution“ bei. Der belegte Speicherplatz auf der Disk beträgt 41,8 GB.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.