Star Wars Episode VII Steelbook Review

Star Wars Episode VII Steelbook Review

Auch diesmal ist der Hauptbösewicht aus Episode VII (Zum Review) auf der Front des Steelbooks abgebildet: Kylo Ren. Mit einer dunklen Aufmachung spiegelt er gut den düsteren Charakter Kylo Rens wider.

Die Front des Steelbooks

Die Front des Steelbooks

Front:

Kylo Ren dominiert auf der rechten Seite das Steelbook. Mit Maske und Umhang wirkt der Charaker beherrschend und böse. Davor ist sein rotes Lichtschwert diagonal über die Seite dargestellt. Schön ist, dass jedes Detail seinen Platz findet: Ob die leicht zerkratzte und verbeulte Maske oder die Oberflächenstruktur des Umhangs, alles ausgesprochen feingezeichnet. Aber das absolute Highlight ist das Laserschwert, das tatsächlich zu leuchten scheint. Auch hier wurde jede Einzelheit abgebildet: der unsaubere Laser ebenso wie der Glanz um das Schwert und kleine Funken, die davonfliegen. Die Plastizität des Druckes könnte allerdings besser sein und eine Prägung wäre wünschenswert.
 
 

Steelbook Rückseite

Steelbook Rückseite

Steelbookrücken

Steelbookrücken

Backcover und Rückseite:

Die Rückseite zeigt Phasma, einen unwichtigen Nebencharakter, die Kommandantin der Sturmtruppler. Zudem ist dieser im Film hochglänzend metallisch dargestellt und auf dem Steel kommt das nur im Ansatz rüber. Die Details sind wieder sehr gut, der Hintergrund hingegen wenig beeindruckend. Schade, hier wäre mehr möglich gewesen.
 
 
Der Rücken des Steelbook zeigt, wie die aktuellen Marvel Steelbooks die Hauptcharaktere und keinen Filmtitel. Am oberen Rand befindet sich das Label von Lucas Film.
 
 
 
 
 
 

Innendruck und Disks

Der Innendruck kann mit einem hochaufgelösten Bild aus einer Verfolgungsjagd auf dem Planeten Jakku aufwarten: Tie-Fighter, die den Millenium Falcon verfolgen und beschießen. Gerade der Laserbeschuss ist eindrucksvoll. Die Details sind erstklassig ausgearbeitet und insbesondere der Falke ein echter Höhepunkt. Dabei ist es allerdings schade, dass dein Großteil des Raumschiffs unter den beiden Disks verschwindet. Die Pappkartonage zeigt den Filmtitel ohne Hinweis auf Episodennummer. Dis Disks zeigen zum einen dasselbe Motiv wie der Innendruck (Hauptdisk) und zum anderen eine das Lesen des Skripts mit allen Schauspielern (wohl eine der gehyptesten Aufnahmen im Vorfeld des Films), was sehr gut zum beinhalteten Bonusmaterial passt.

Innendruck

Innendruck

Pappkartonage Rückseite

Pappkartonage Rückseite

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Außenansicht

Außenansicht

Pappkartonage Vorderseite

Pappkartonage Vorderseite


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Fazit:

Das Steelbook des siebten Star Wars Filmes ist ein leicht überdurchschnittliches Steelbook, das ganz klar Höhepunkte hat. Allerdings gibt es auch negative Aspekte, die besser lösbar gewesen wären. Schade ist, dass mit der Optik der Vorgänger gebrochen wurde und stattdessen lieber auf das aktuelle Design anderer Disney-Steelbookveröffentlichungen gesetzt wurde.




Ein Kommentar

  • Glasbilder

    Sehr interessanter Artikel. Hoffe Sie veröffentlichen in regelmäßigen Abständen solche Artikel dann haben Sie eine Stammleserin gewonnen. Bin ein großer Star Wars Fan. Vielen Dank für die tollen Informationen.

    Gruß Anna

Schreibe einen Kommentar zu Glasbilder Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.